News

18. September 2017

SG 99 II erobert mit einem 10:0 die Rheinlandliga-Spitze zurück

Mit einem in dieser Höhe sicher nicht erwarteten 10:0 (3:0)-Kantersieg beim Aufsteiger 1. FFC Montabaur II eroberte die zweite Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach die Spitzenposition in der höchsten Verbandsklasse zurück, da der bisherige Tabellenführer TuS Issel II zu Hause dem vormaligen Schlusslicht SG Watzerath/Pronsfeld überraschend glatt mit 0:3 unterlag.

Schon früh konnte Juliane Scholle einen Freistoß, getreten von Jana Dörr, zum Führungstreffer für die Farben der Bäckermädchen verwerten. Lena Wiersch erzielte das 2:0 (10.) selbst und bereitete den Halbzeitstand durch Clara Viebranz vor (44.). 120 Sekunden nach Wiederanpfiff schaffte Scholle quer in der Luft liegend das 4:0. Das 5:0 war Dörr vorbehalten (67). Hannah Jülich bediente Viebranz mustergültig zum 6:0 (69.), bevor sie persönlich das 7:0 (72.) markierte. Den Treffer zum 8:0 (75.) steuerte wieder Dörr bei, das 9:0 (77.) ging aufs Konto von Viebranz. Den zweistelligen Endstand besorgte Laureen Ackermann nach einem Eckstoß (86.).

Trainer Hansi Christmann sagte: "Wir haben das Spiel von Beginn an dominiert und verdient in dieser Höhe gewonnen. In der ersten Hälfte war ich mit der Chancenverwertung nicht zufrieden, aber das haben die Mädels in der zweiten Hälfte umso besser gemacht."

17. September 2017

Ergebnisse und Torschützen (15. bis 17. September)

Rheinlandliga Frauen: 1. FFC Montabaur II - SG 99 Andernach II 0:10 (0:3). Tore: Clara Viebranz (3), Jana Dörr, Juliane Scholle (je 2), Lena Wiersch, Hannah Jülich, Laureen Ackermann.
 
Bezirksliga Mitte Frauen: SG 99 Andernach III - SpVgg Cochem 5:0 (2:0). Tore: Katja Jubelius (3), Anne Bauer, Liliana Goncalves.
 
B-Juniorinnen-Regionalliga: SG 99 Andernach - 1. FC Saarbrücken II 0:7 (0:4).
 
C-Juniorinnen-Kreisliga: MSG Spessart - SG 99 Andernach 0:1 (0:0). Tor: Pia Foehrmann.
 
E-Juniorinnen-Kreisliga: FV Rübenach - SG 99 Andernach 4:2 (3:1). Tore: Iljana Dakov, Anouk Stüwe.
 

12. September 2017

Probetraining für kleine Profis: Komm vorbei und mach mit !

Du hast Spaß daran, dich sportlich zu betätigen? Du magst den unvergleichlichen Teamgeist einer Mannschaft erleben? Mache deine Leidenschaft zum Hobby und spiele Fußball mit vielen anderen Mädchen bei der SG 99 Andernach ! Wir suchen vor allem Spielerinnen der Jahrgänge 2007 und jünger. Aber auch alle anderen sind natürlich herzlich willkommen.

Training ist immer dienstags und donnerstags ab 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Andernacher Stadion. Komm einfach vorbei und mach mit ! Bei Interesse oder Rückfragen kannst du oder deine Eltern dich gerne bei Nachwuchskoordinator Christian Hamm unter 0163-7818284 ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) melden.

11. September 2017

Die fünf Spiele unserer SG 99 vom 15. bis 17. September

Rheinlandliga Frauen: 1. FFC Montabaur II - SG 99 Andernach II am Sonntag um 16.30 Uhr auf dem Rasenplatz in 56410 Montabaur (Nelkenstraße).

Bezirksliga Mitte Frauen: SG 99 Andernach III - SpVgg Cochem am Sonntag um 17.30 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

B-Juniorinnen-Regionalliga: SG 99 Andernach - 1. FC Saarbrücken II am Sonntag um 15 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

C-Juniorinnen-Kreisliga: MSG Spessart - SG 99 Andernach am Sonntag um 11 Uhr auf dem Hartplatz in 56746 Spessart (Struth).

E-Juniorinnen-Kreisliga: FV Rübenach - SG 99 Andernach am Freitag um 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in 56072 Koblenz-Rübenach (Am Mühlenteich).

11. September 2017

Komplimente, aber keine Punkte: SG 99 verliert gegen Hoffenheim

Noch mehr Komplimente, aber weiterhin keine Punkte: Bei der Heimspielpremiere in der 2. Bundesliga Süd gegen die TSG 1899 Hoffenheim II zeigte die erste Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach vor immerhin 325 Zuschauern eine ansprechende Leistung, ging nach dem respektablen Auftritt in München (0:1) diesmal mit 1:2 (1:1) jedoch erneut leer aus. Keine Frage, dass Teamchef Kappy Stümper dem Spiel noch eine Weile hinterhertrauerte: „Schade, dass wir uns für den Aufwand nicht belohnt haben. Zwei unglückliche Situationen haben uns ins Hintertreffen gebracht. Leider haben wir vorne die sich bietenden Chancen nicht genutzt, zweimal stand ja Antonia Hornberg allein vor der gegnerischen Torhüterin.“ Zumindest gelang der SG 99 das erste Saisontor, als Spielertrainerin Isabelle Stümper den Ball am Strafraum der Gäste geschickt annahm und die TSG-Torhüterin Ann-Kathrin Dilfer mit einem gefühlvollen Schlenzer ins lange Eck überlistete (15.).  

Der Hoffenheimer Coach Siegfried Becker räumte später unumwunden ein: „Das Spiel hätte in der ersten Halbzeit eine ganz andere Richtung nehmen können. Da hatten wir fast keine Torchance.“ Dennoch traf seine Mannschaft ins Schwarze, weil Jana Beuschlein mit einem zwar tückischen, aber auch durchaus haltbaren Distanzschuss die Andernacher Torfrau Kathrin Günther düpierte (31.). „Das Gegentor hat uns ein Stückweit aus dem Konzept gebracht, aber die Mannschaft hat sich wieder gefangen,“ sagte Kappy Stümper. Nach einem Platzregen zu Beginn der zweiten Halbzeit kam die TSG ein wenig besser in Fahrt, benötigte aber erneut gütige Mithilfe, um die Weichen auf Sieg zu stellen. Günther ließ einen an sich harmlosen Weitschuss abprallen, die energisch nachsetzende Franziska Harsch traf zum 1:2 (62.) und kollidierte dabei unglücklich mit der Andernacher Torhüterin. Die musste nach kurzer Behandlungspause mit einer Wirbelsäulenprellung ausgewechselt werden, das passte an diesem verregneten Nachmittag ins schiefe Bild. Denn auch Hornberg, Aktivposten auf der rechten Angriffsseite, ging nach 55 Minuten mit Verdacht auf Bänderriss im Fuß vom Platz. Bleibt nur zu hoffen, dass sich beide Verletzungen als nicht so schwer herausstellen.

Bis zum nächsten Spiel gibt es nun ein wenig Zeit zur Regeneration. Es folgt ein freies Wochenende, erst am Sonntag danach (24. September, 14 Uhr) reist die SG 99 zum Bundesliga-Absteiger Bayer 04 Leverkusen, die Begegnung wird im Nachwuchsleistungszentrum Kurtekotten ausgetragen. Die Werkself ist wie München und Hoffenheim mit zwei Siegen in die Saison gestartet - also wieder eine extrem schwierige Aufgabe für die Bäckermädchen…

SG 99 Andernach: Günther (64. König) - Langenfeld, Schumacher, Zimmermann, Weingarz - Asteroth, Umbach - Hornberg (55. Sternitzke, Isabelle Stümper, Krumscheid - Jasmin Stümper.

Weitere Ergebnisse, die Tabelle und die folgenden Termine gibt es HIER

Hier klärt die Hoffenheimerin Franziska Harsch per Kopf eine brenzlige Situation vorm eigenen Tor gegen die SG 99 (ganz links Torschützin Isabelle Stümper), auf der anderen Seite traf die Nummer vier der TSG später zum entscheidenden 1:2. Foto: Norbert J. Becker