News

6. November 2017

Rheinlandpokal: SG 99 II zieht ins Achtelfinale ein

Mit einem knappen 2:1 (0:1) beim SC 13 Bad Neuenahr II Erfolg auf dem Kunstrasenplatz im Apollinarisstadion zog die zweite Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach II ins Achtelfinale des Pokalwettbewerbs ein, das laut Rahmenplan am Sonntag, 10. Dezember (16.30 Uhr) ausgetragen wird.

Die SG 99 II agierte in der Kurstadt von Beginn an druckvoller und mit einem Chancenplus, den ersten Treffer markierte jedoch Bad Neuenahr. Ein überraschender Weitschuss von Anastasia Bois senkte sich zum 0:1-Rückstand unhaltbar unter die Latte (23.). Das Tor des Gastgebers blieb dagegen zunächst wie vernagelt. Nach dem Seitenwechsel fiel dann schnell der hochverdiente Ausgleich zum 1:1 durch Sophie Doll (55.). Einen schnell vorgetragenen Angriff krönte sie mit einem präzisen Flachschuss. Genau 120 Sekunden später nutzte Clara Viebranz eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des SC 13 zum vielumjubelten 2:1-Führungstreffer der Andernacherinnen, zugleich der Endstand.

Trainerkommentar Hansi Christmann: "Der Sieg war verdient, aber Neuenahr hat auch gut dagegen gehalten. Wir haben Geduld und Moral gezeigt, das war wichtig. Leider musste Hannah Jülich schon früh mit einem doppelten Nasenbeinbruch vom Platz und wird uns jetzt Wochen fehlen." Die nächste Aufgabe ist ähnlich delikat: Am Samstag, 11. November (19 Uhr), muss die SG 99 II im Gipfeltreffen der Rheinlandliga ihre führende Position beim härtesten Verfolger, dem FV Rübenach, behaupten.

Jubel nach einem von zwei Erfolgserlebnissen in Bad Neuenahr: Die beiden Torschützen Clara Viebranz (Nummer 11, Zweite von rechts) und Sophie Doll (Nummer 18, links daneben) liegen sich in den Armen. Foto: Norbert J. Becker