News

9. Mai 2018

Die Spiele der SG 99 am Wochenende (12. und 13. Mai)

2. Bundesliga Süd Frauen: SG 99 Andernach - 1. FC Köln II am Sonntag um 14 Uhr auf dem Stadion-Rasenplatz.

B-Juniorinnen-Regionalliga: SG 99 Andernach - TSV Schott Mainz am Sonntag um 11 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

C-Juniorinnen-Kreisklasse: SG 99 Andernach - MSG Winningen fällt aus , der Gegner wird nicht antreten !!!

*** Nachholspiel: SG 99 Andernach - MSG Leienkaul 7:1 (4:0). Tore: Rinesa Alija (3), Elina Zweigle (2), Lena Adams, Greta Kohlhaas ***

D-Juniorinnen-Kreisklasse: SG 99 Andernach - MSG Spessart am Samstag um 12.30 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

E-Juniorinnen-Kreisklasse: MSG Moselbogen Dieblich - SG 99 Andernach am Samstag um 15 Uhr auf dem Rasenplatz in 56072 Koblenz-Güls (Winninger Straße).

7. Mai 2018

0:3 in Niederkirchen: SG 99 bleibt Schlusslicht im Süden

Das hatte sich die erste Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach auch ganz anders vorgestellt: Statt einmal mehr ihre Auswärtsstärke zu demonstrieren, verloren die Bäckermädchen als Schlusslicht der 2. Bundesliga Süd das Kellerduell beim 1. FFC 08 Niederkirchen am Ende sang- und klanglos mit 0:3 (0:1). Die Geschichte dieser Begegnung lässt sich im Prinzip auf acht Minuten reduzieren: Als unmittelbar vor dem Pausenpfiff schon alles auf ein torloses Remis hindeutete, schlug der Mitabsteiger das erste Mal zu. Jasmin Mackert besorgte das 1:0 (45.). Vier Minuten nach Wiederanpfiff erzielte die erfahrene Silvana Arcangioli den zweiten Treffer, weitere 180 Sekunden danach stellte Annika Fend mit dem dritten Erfolgserlebnis des Gastgebers an diesem heißen Nachmittag den Endstand her.

Weil der 1. FC Köln II zu gleicher Stunde mit 1:4 gegen den FC Bayern München II verlor, verbleibt der SG 99 am letzten Spieltag die Chance, im direkten Vergleich mit den Domstädterinnen (13. Mai, 14 Uhr) noch die Rote Laterne des Tabellenletzten weiterzureichen. Ob neben Andernach und Niederkirchen auch Schott Mainz in die Regionalliga Südwest absteigen muss, entscheidet sich erst am letzten Spieltag.

Leider kein Tor für die SG 99 in Niederkirchen, Lisa Umbach (ganz links) verpasst hier das anvisierte Ziel. Foto: Norbert J. Becker

6. Mai 2018

SG 99 II gewinnt Gipfeltreffen gegen Rübenach mit 3:1

In der Frauen-Rheinlandliga gewann die zweite Frauenmannschaft unserer SG 99 Andernach II als bereits feststehender Meister der Rheinlandliga das Gipfelftreffen gegen den FV Rübenach mit 3:1 (0:0). In der ersten Hälfte konnten die Gäste gut mithalten und das Spitzenspiel offen gestalten. Die beste Chance für Rübenach konnte Julia Schürmann, Torhüterin der Bäckermädchen, sehenswert vereiteln. Nach der Pause drückte die SG 99 auf die Entscheidung und sollte schnell belohnt werden. Eine Kombination über mehrere Stationen, und plötzlich stand Laura Brönner da, wo eine Torjägerin stehen muss und schoss zum 1:0 ein (50.). Nach schneller Balleroberung im Mittelfeld und einfachem Kurzpassspiel war es Jana Dörr, die mustergültig in Szene gesetzt wurde und zum 2:0 (51.) einschieben konnte.In der Nachspielzeit (90.+2) versenkte Laura Brönner sehenswert einen Freistoß aus rund 22 Meter halblinke Position zum 3:0. Rübenach kam nach einem Eckball in letzter Sekunde (90.+6) durch Swantje Huebsche noch zum Ehrentreffer.

Kommentar des Andernacher Trainers Hansi Christmann: „Wir wollten das letzte Heimspiel unbedingt gewinnen und vor dem Hintergrund der am Abend anstehenden Meisterfeier das Ganze mit einem Sieg krönen. In der ersten Halbzeit hat uns im Strafraum noch die nötige Durchschlagskraft gefehlt. Nach dem Seitenwechsel haben wir das viel besser gemacht. Von dem Doppelschlag innerhalb weniger Sekunden konnten die Gäste sich nicht mehr erholen. Jetzt haben wir spielfrei und werden dann im letzten Saisonspiel am 27. Mai beim TuS Fischbacherhütte versuchen, nochmals einen Dreier einzufahren."

Meisterlicher Jubel in neuen Shirts: Die SG 99 Andernach II. Foto: Norbert J. Becker

Ergebnisse und Torschützen (5. und 6. Mai)

2. Bundesliga Süd Frauen: 1. FFC Niederkirchen - SG 99 Andernach 3:0 (1:0).

Rheinlandliga Frauen: SG 99 Andernach II - FV Rübenach 3:1 (0:0) Tore: Laura Brönner (2), Jana Dörr.

Bezirksliga Mitte Frauen: FC Urbar - SG 99 Andernach III 9:0 (5:0).

C-Juniorinnen-Kreisklasse: TSV Emmelshausen - SG 99 Andernach 2:0 (1:0).

D-Juniorinnen-Kreisklasse: MSG Herresbach 5er - SG 99 Andernach 0:11 (0:7). Tore: Jana Engels (4), Elisa Kaspers (3), Rinesa Alija, Arnita Brahaj, zwei Eigentore.

3. Mai 2018

Die fünf Spiele der SG 99 am Wochenende (5. und 6. Mai)

2. Bundesliga Süd Frauen: 1. FFC Niederkirchen - SG 99 Andernach am Sonntag um 14 Uhr in 67150 Niederkirchen (Am Sportgelände 1).

Rheinlandliga Frauen: SG 99 Andernach II - FV Rübenach am Samstag um 19 Uhr auf dem Stadion-Kunstrasenplatz.

Bezirksliga Mitte Frauen: FC Urbar - SG 99 Andernach III am Sonntag um 16.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in 56182 Urbar (Arenberger Straße).

C-Juniorinnen-Kreisklasse: TSV Emmelshausen - SG 99 Andernach am Sonntag um 11 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in 56281 Emmelshausen (Schulzentrum).

*** Nachholspiel: SG 99 Andernach - MSG Immendorf 7:0 (4:0). Tore: Marie Schneider (3), Elina Zweigle (2), Pia Foehrmann, Greta Kohlhaas ***

D-Juniorinnen-Kreisklasse: MSG Herresbach 5er - SG 99 Andernach am Sonntag um 13 Uhr auf dem Hybridrasenplatz in 56729 Herresbach (Hauptstraße).

1. Mai 2018

Meisterlich: SG 99 II holt den Titel dank des 2:0 in Rheinbreitbach

Mit dem 2:0 (0:0) beim SV Rheinbreitbach sicherten sich die Fußballfrauen der SG 99 Andernach II schon zwei Spieltage vor Saisonschluss den Meistertitel in der höchsten Verbandsklasse. Aufsteigen in die Regionalliga Südwest kann die Mannschaft aber leider nicht, weil die erste Garnitur der Bäckermädchen aus der 2. Bundesliga Süd dorthin absteigt. Trainer Hansi Christmann sagt zur Situation: „Das war uns ja im Prinzip schon länger bewusst, die Mädels kommen damit klar. Es freut mich besonders, dass einzelne Spielerinnen einen Riesensprung in ihrer Entwicklung gemacht haben. Trotz vieler personeller Veränderungen und Rückschläge haben wir auf dominante Art und Weise den Titel geholt.“

Beim Sieg in Rheinbreitbach, dem insgesamt 14. Spiel ohne Gegentreffer, sorgten Laura Brönner mit ihrem 15. Saisontor (53.) und Jana Dörr (90.) für die Erfolgserlebnisse der SG 99.
Es war ein Kraftakt, denn die Bäckermädchen konnten sich nur wenige Chancen erspielen und agierten insgesamt zu hektisch. Der Gastgeber hingegen war extrem zweikampfstark und konnte das Spielgeschehen in die Andernacher Hälfte verlagern. Nach der Halbzeitpause drückte Rheinbreitbach vehement auf den Führungstreffer. Und genau in dieser Phase gelang den Gästen das zu diesem Zeitpunkt glückliche 1:0 durch Brönner. Nach einem weiten Abschlag von Torhüterin Julia Schürmann kam es in der gegnerischen Hintermannschaft zu Abstimmungsproblemen, die Nummer acht setzte nach und konnte durch zusätzliche Mithilfe der Keeperin zum vielumjubelten Führungstreffer einschieben. In der Folge drückte zwar Rheinbreitbach auf den Ausgleich, aber die Andernacher Abwehr, Torhüterin Schürmann oder in einer Aktion sogar der Pfosten retteten. Den Endstand zum 2:0 erzielte Dörr nach einem blitzsauberen Konter über Kati Jubelius, die ihre freistehende Teamkollegin mustergültig bediente (90.).

Kommentar von Trainer Hansi Christmann: „Rheinbreitbach war über weite Strecken der Begegnung die bessere Mannschaft, aber wir waren im Abschluss effizienter. Wir haben zwar stellenweise ordentlich gewackelt, aber trotzdem ist es uns gelungen, hinten die Null zu halten. Spielerisch hat nicht viel funktioniert, aber Kampf und Einsatz kann ich meinem Team nicht absprechen. Zur Meisterschaft und dem Saisonverlauf vielleicht noch ein paar Worte. Titel sind zwar schön, aber die persönliche Weiterentwicklung der Spielerinnen sehe ich als eigentliche Hauptaufgabe. 30 Spielerinnen kamen zum Einsatz, alle waren stets bereit, sich in die Mannschaft einzubringen. Jetzt haben wir noch zwei Spiele vor uns, die wollen wir auch positiv gestalten, auch wenn der Druck jetzt raus ist. Zum letzten Heimspiel am kommenden Samstag um 19 Uhr gegen den Tabellenzweiten FV Rübenach würden wir uns über zahlreiche Mitfeiernde freuen !"

In der Saison 2017/18 kamen beim frischgebackenen Meister zum Einsatz: Anne Bauer, Katrin Volk, Laureen Ackermann, Julia Schürmann, Stefanie Fetz, Desiree Hennig, Anette Klyta, Hannah Jülich, Mareike Dietzler, Laura Wermann, Magdalena Lang, Katja Jubelius, Laura Brönner, Jana Dörr, Elena Noll, Clara Viebranz, Tabea Müller, Julia Koch, Sophie Doll, Jessica Huntscha, Luisa Deckenbrock, Léa Daiz, Juliane Scholle, Lena Wiersch, Jana Sebastian, Katja Rohm, Belinda Bytyqi, Hannah Ackermann, Julia Steer, Luisa Elzer. Foto: Norbert J. Becker