News

7. August 2017

Spielbericht SG 99 Andernach – SG Badem 4:0 (1:0)  2. Spieltag Rheinlandliga

Andernach schießt sich an die Tabellenspitze

Andernach. Am 2. Spieltag der Fußball-Rheinlandliga setzte sich die SG 99 Andernach souverän mit 4:0 (1:0) gegen äußerst harmlos agierende Gäste aus Badem durch und führt somit nun erstmal mit 6 Punkten und 8:1 Toren die Tabelle an.

3. August 2017

Spielbericht FC Cosmos Koblenz – SG 99 Andernach 4:7 n.E. (3:3, 3:3, 3:2) Bitburger-Rheinlandpokal

Andernach kämpft sich in die zweite Runde

Koblenz. Nach einer indiskutablen Vorstellung in der Anfangsphase gelang der SG 99 Andernach beim Bezirksligisten FC Cosmos Koblenz eine starke Aufholjagd. Nach umkämpften 120 Minuten musste auf dem Hartplatz der „Schmitzer Wiese“ in Koblenz-Goldgrube das Elfmeterschießen entscheiden, in dem sich die Andernacher mit 4:1 durchsetzen konnten.

31. Juli 2017

Spielbericht TuS Mayen – SG 99 Andernach 1:4 (1:2) 1. Spieltag Rheinlandliga

Hochverdienter Derbysieg zum Saisonauftakt

Mayen. Die SG 99 Andernach startet mit einem Paukenschlag in die neue Rheinlandligasaison. Beim favorisierten TuS Mayen setzte sich die Kowalski-Elf vor 515 Zuschauern im Mayener Nettetalstadion deutlich mit 4:1 (2:1) durch.

27. Juni 2017

SG 99 Andernach D2 auf Abschlussfahrt

„Mit viel Vorfreude und Respekt in die kommende Saison!“ - Zum Abschluss ging es für den 2005er Jahrgang ins Phantasialand

Nachdem die D2-Junioren sich in der Saison 2016/17 erst einmal eingelebt hat, steht ab Sommer die große Aufgabe an: Bezirksliga halten. Während die zwei Top-Trainer Malte Wedemeyer und Ajdin Sukalic mit ihrer D1 mächtig für Furore gesorgt haben, muss das der ehemalige E-Jugend Kreismeister noch zeigen. Jugendleiter Yassin Mohammed, zugleich Trainer der D2, geht demütig an diese Aufgabe heran: „Die D1 hat uns große Fußstapfen hinterlassen. Da müssen wir sicherlich eine Schippe drauf legen, aber wir freuen uns!“ Zuerst einmal ging es für die D2 auf die Abschlusstour. Während es in der Leistungsklasse mit dem vierten Platz einen mäßigen Platz gab, will Yassin Mohammed eher die Leistungen bewerten: „Wir haben spielerisch einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die meisten Probleme hatten wir eher mit der robusten Spielweise unserer Gegner. Da müssen wir zulegen.“ Was der Nachwuchs körperlich drauf hat, zeigten sie im Phantasialand. Während es keine Furcht vor dem Freefalltower gab, war der Tag auch eine Herausforderung für die Kondition. Keine Bahn wurde ausgelassen. Von Black Mamba bis Talocan, jede Achterbahn sorgte für den Kick, der dann auf der Wasserbahn River Quest abgekühlt wurde. Die Freude an diesem Tag in Brühl hatte keine Grenzen und so gehen die Jungs nach einer lehrreichen ersten Saison in der D-Jugend nach dem Abschlusstraining mehr als verdient in die Sommerpause.

26. Juni 2017

SG 99 Andernach A2 qualifiziert sich erneut für die Bezirksliga Mitte

'Tobias Wagner'-Festspiele sichern den Aufstieg - Nach 0:3 kommt die Mannschaft von Trainer Markus Durben noch zurück

Nachdem die AII- Junioren es in der Saison 2016/17 nicht geschafft hatten einen der heißbegehrten sechs Plätze zu erreichen, die gleichbedeutend mit der sofortigen Qualifikation für die Bezirksliga Mitte sind, musste der jüngere Jahrgang nachsitzen. Für die Qualifikationsrunde 2017/18  waren neben den Bäckerjungen elf weitere Mannschaften gemeldet. Da drei Startplätze zu vergeben waren, wurden die zwölf Mannschaften auf drei Gruppen mit jeweils vier Teilnehmern ausgelost. Die Mannschaft von Trainer Markus Durben mussten im ersten Spiel zu Hause gegen die JSG Oberwinter antreten. Nachdem das Spiel souverän mit 13:1 gewonnen wurde, ging es zum Auswärtsspiel zur JSG Nickenich. Dieses Spiel wurde wieder  mit 8:1 gewonnen. Da zeitgleich der stärkste Konkurrent in der Qualifikationsrunde, die JSG Mendig, gegen die JSG Oberwinter mit 0:1 patzte, reichte den Bäckerjungen im letzten Spiel gegen die JSG Mendig ein Unentschieden.

Da das letzte Spiel auf neutralen Platz ausgetragen wurde, reiste der SG-Tross am Samstag ins Waldstadion nach Kottenheim. Um im entscheidenden Spiel kein Risiko einzugehen, wollte die Durben-Elf voll auf Sieg spielen. Wie erwartet wurde es ein Spiel auf Augenhöhe. Nach zehn Minuten bekamen die Bäckerjungen das Spiel besser in den Griff, jedoch ohne sich wirklich gefährliche Torchancen zu erspielen. Die lagen wenn auf Seite der JSG Mendig. In der 37. Minute, zu diesem Zeitpunkt doch etwas überraschend, erzielten die Mendiger  durch Alexander Huber das 1:0 und erhöhten wiederrum durch Alexander Huber  kurz vor der Halbzeit auf 2:0. So gingen die Geysirstädter mit dieser 0:2-Hypothek in die Pause. Durben und seine Jungs mussten jetzt alles auf eine Karte setzen. So kam es zum Comeback von Max Durben, der nach langer Verletzungspause, zur Halbzeit eingewechselt wurde. Dadurch konnte Tobias Wagner vom Mittelfeld in den Sturm vorrücken. Diese Maßnahmen zeigten zwar sofort Wirkung doch lief man bereits in der 47. Minute in einen Konter den Jakob Breil zum 3:0 vollendete. Nun schien die Partie gelaufen zu sein. „Wir haben uns trotzdem nicht beirren lassen und unser Spiel weiter aufgezogen! Das war einfach der Wahnsinn, was dann passierte, “ meinte der stolze Aufstiegscoach, Markus Durben, dem es zum zweiten Mal in Folge gelang. Die Mendiger versuchten jetzt den Spielstand zu sichern und setzten auf Konter. In der 66. Minute war es soweit. Ein scharfer Eckstoß von Tobias Wagner wurde unglücklich von einem Mendiger Spieler ins eigene Tor abgefälscht.  Die Andernacher drückten jetzt auf den Anschlusstreffer, der in der 80. Minute durch Tobias Wagner mit einem herrlichen Distanzschuss, nach Vorarbeit von Enis Bajrami, erzielt wurde. Nach dem Anschlusstreffer wurde der Druck nochmals erhöht. Doch sollte bis zur 90. Minute kein weiteres Tor mehr gelingen.  Da es in der zweiten Halbzeit die eine oder andere Unterbrechung gab, setzte der Schiedsrichter eine Nachspielzeit von 4 Minuten an, welche die Bäckerjungen in der 93. Minuten, wiederrum durch einen 20m Schuss von Tobias Wagner, zum 3:3 Endstand nutzten.

Jugendleiter Uwe Kroll war begeistert von der Leistung: „Tobias Wagner ist oft zwischen Genie und Wahnsinn! Das waren die 'Tobias-Wagner'-Festspiele! Ein Kompliment an Markus und die Mannschaft. Ein weiterer Meilenstein ist geschafft!“ Der Jubel kannte nach dem Abpfiff keine Grenzen und so gehen die Jungs nach diesem Kraftakt und starken Willensleistung am Montag nach dem Abschlusstraining mehr als verdient in die Sommerpause.