News

9. November 2017

Die digitale Stadion-Zeitung der SG 99 - Ausgabe 7

Die siebte Ausgabe des Bäckerjungen-Magazins in dieser Saison zum Heimspiel unserer 1. Männermannschaft gegen die SG Mülheim-Kärlich (Sonntag, 12. November, 15 Uhr) gibt's HIER als digitale Version (20 Seiten / 6,25 MB) zur Ansicht und/oder zum Download.

7. November 2017

SG 99 Andernach verfügt jetzt über einen Defibrillator

Dank einer großzügigen Spende der „Eheleute Kilzer-Schönberg-Stiftung“ konnte die SG 99 Andernach für das städtische Trainings- und Spielgelände einen Defibrillator anschaffen. Im Notfall kann dieses kleine Gerät lebensrettend sein. Der automatisierte externe Defibrillator (AED) ist klein und handlich und sagt dem Anwender im Falle eines Herzstillstandes genau, was zu tun ist. Im Erdgeschoss des Funktionsgebäudes auf dem Andernacher Stadiongelände konnte für den rund 1500 Euro teuren Defibrillator eine geeignete und gut zugängliche Stelle gefunden werden.

Die Anschaffung geht auf Eigeninitiative des Vorstandes der SG 99 Andernach zurück: „Uns war es wichtig, dass wir so etwas auf unserem Gelände haben, da wir doch in der Saison mit 25 Mannschaften im Spielbetrieb sind," sagt der 1. Vorsitzende der SG 99, Hans Schellenbach. Durch die Sprachsteuerung sind die Geräte mittlerweile sehr anwenderfreundlich und sicher: „Da kann man nicht viel falsch machen“, so die Aussage der Lieferfirma. Dennoch ist zeitnah eine Einweisung aller Trainer und Betreuer der SG 99 geplant.

Bei der Übergabe vor Beginn des Zweitliga-Heimspiels der 1. Frauenmannschaft gegen Schott Mainz war auch Hans Kaes, der Vorsitzende der „Eheleute Kilzer-Schönberg-Stiftung“, zugegen, der sich begeistert zeigte vom Sportgelände der Stadt Andernach. Ohne diese Unterstützung wäre der SG 99 Andernach eine solche Anschaffung in finanziell nicht gerade rosigen Zeiten wohl nicht möglich gewesen. Hier gilt es nochmals herzlich danke zu sagen an die Stiftung und vor allem deren Vorsitzenden für eine mehr als sinnvolle finanzielle Investition.

Das Bild zeigt (von rechts) Albrecht Schmitz (Geschäftsführer), Isabelle Stümper (Spielertrainerin), Hans Kaes (Vorsitzender der „Eheleute Kilzer-Schönberg-Stiftung“), Eva Langenfeld (Spielführerin), Kappy Stümper (Teamchef) und Magdalena Schumacher (Spielführerin) bei der offiziellen Übergabe des Defibrillators.

5. November 2017

Spielbericht SG Ellscheid – SG 99 Andernach 3:0 (1:0)  16. Spieltag Rheinlandliga

Harmlose Andernacher unterliegen beim Aufsteiger

Die SG 99 Andernach hat mal wieder einen ihrer schlechteren Tage in der Rheinlandliga erwischt. Eine Woche nach dem überraschenden 2:0-Heimerfolg gegen Aufstiegsfavorit Eisbachtal, unterlag die Kowalski-Elf beim letztjährigen Meister der Bezirksliga West, der SG Ellscheid verdient mit 0:3 (0:2).

4. November 2017

Spielbericht SG 99 Andernach II - SG Hocheifel Leimbach  1:0 (0:0)  11. Spieltag Kreisliga A Rhein/Ahr

SG 99 II bezwingt hohen Favoriten

Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Zwar befanden sich die Bäckerjungen im Aufwind,doch kam mit der SG Hocheifel ein bislang auswärts noch unbesiegtes Team nach Andernach. Der Favorit übernahm schnell die Spielkontrolle, brachte aber außer viel Ballbesitz vor dem Tor der Hausherren wenig zustande. Im Bäckerjungentor war Steffen Weber in der ersten Halbzeit eigentlich beschäftigungslos. Und wenn einmal ein Querpaß in den Strafraum gelang, fand sich dort kein Abnehmer.

2. November 2017

Spielbericht SG 99 Andernach II - SG Bad Breisig  7:3 (2:3)  Nachholspiel vom 8.Spieltag Kreisliga A Rhein/Ahr

Rheinlandligareserve siegt nach hohem Rückstand

Recht bescheidene sechs Punkte nach neun Spielen auf der Habenseite und nur zwei Punkte Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz zwangen Markus Schwab um Beistand aus der ersten Garnitur. Kevin Kowalski und Daniel Kossmann sowie Max Hildebrandt sollten helfen für Zählbares zu sorgen. Die Gesichter auf Andernacher Seite wurden aber von Minute zu Minute länger: Bad Breisig wieselte enorm übers Spielfeld und zeigte eine bewunderswerte Effektivität im Spiel. Jeder noch so kleiner Fehler wurde gnadenlos ausgenutzt.