News

2. Dezember 2013

SG 99 kommt im letzten Heimspiel des Jahres nur zu einem 1:1 gegen Mülheim II

Im letzten Heimspiel des Jahres kam unsere erste Männermannschaft am ersten Rückrunden-Spieltag der Bezirksliga Mitte gegen den geografischen Nachbarn SG Mülheim-Kärlich II nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Für die Gäste war's das erste Unentschieden in dieser Saison überhaupt, für den Remiskönig aus der Bäckerjungenstadt schon das insgesamt siebte. Die erste gute Gelegenheit der Begegnung vergab Georg Egorov für Andernach, als er nach einer Viertelstunde nur das Gestänge des Mülheimer Gehäuses traf. Ein Foulelfmeter leitete drei Minuten vor dem Pausenpfiff die Führung der Platzherren ein: Nachdem der aufgerückte Johann Rehan im Sechzehner des Gegners regelwidrig zu Fall gebracht worden war, verwandelte Kapitän Kim Kossmann den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0. Wer aber nun glaubte, dass Andernach mit diesem Vorsprung in die Pause gehen sollte, sah sich getäuscht: Auf der gegenüberliegenden Seite trat Timo Theisen ebenfalls unbedrängt aus elf Metern Entfernung an, nachdem Marcus Renz seinen Gegenspieler gefoult hatte. Die Folge war das 1:1 in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Andernachs Torhüter Niklas Nett verhinderte nach 55 Minuten artistisch den Rückstand, fünf Minuten später verpasste Angreifer Daniel Kossmann das mögliche 2:1. Am Ende blieb es dann beim Halbzeitstand. „Ein gerechtes Ergebnis", urteilte Franz Josef Kowalski, der Trainer der SG 99: „Nach zuletzt recht guten Leistungen war das heute weniger ansprechend. Wir freuen uns jetzt auf die Winterpause, da können wir uns wieder neu sammeln."

Pokal-Viertelfinale erreicht: Frauen siegen nach 0:3 noch mit 5:3 in Eichelhardt

Wollte es unsere erste Frauenmannschaft bewusst spannend machen? Oder hatte die SG 99 Andernach den klassentieferen Gegner einfach gnadenlos unterschätzt? Mögliche Antworten darauf sind reine Spekulation. Fakt ist aber, dass der Tabellenführer der Frauenfußball-Rheinlandliga im Pokalspiel beim Ost-Bezirksligisten SSV Eichelhardt mehr Mühe hatte als ihm letztlich lieb sein konnte. Unterm Strich bewiesen die favorisierten „Bäckermädchen“ aber unbändige Moral und schafften nach einem klaren 0:3-Rückstand am Ende noch einen holprigen 5:3 (2:3)-Erfolg. Trainer Kappy Stümper mochte seinen Augen kaum trauen, als der Außenseiter aus dem Westerwald nach gerade mal acht gespielten Minuten schon mit drei Toren Differenz in Führung lag. „So etwas habe ich auch noch nicht erlebt“, schüttelte er konsterniert den Kopf. „Abstimmungsprobleme“ ist wohl nur ein höfliches Wort dafür, was sich im hinteren Bereich der Gäste in der Anfangsphase so abspielte. SSV-Angreiferin Leonie Broermann schaltete und waltete nach Belieben und brachte mit einem lupenreinen Hattrick (2., 5., 8.) den Favoriten akut in Bedrängnis.

Ein frühzeitiger, taktisch bedingter Wechsel (21.) und zwei Tore durch Spielführerin Katharina Sternitzke (33.) und Ina Flaig (39.) gestalteten die Begegnung aber noch vor dem Pausenpfiff zahlenmäßig halbwegs ausgeglichen. Wiederum Sternitzke (57.) und die eingewechselte Rebecca Schäfer (72.) drehten den Spieß im zweiten Spielabschnitt gegen einen kräftemäßig nachlassenden Gegner vollends um. Einen unrühmlichen Höhepunkt hatte die Partie für den Primus der höchsten Verbandsklasse aber noch parat: Nach einem nicht geahndeten Foul an ihr ließ sich Nicole Schäfer zu einer Tätlichkeit hinreißen – die logische Konsequenz war die Rote Karte (74.). Aber auch in Unterzahl war Andernach jetzt nicht mehr vom Weg abzubringen, mit ihrem dritten Treffer zum 5:3-Endstand (86.) sorgte Sternitzke erstmals in der Vereinsgeschichte der SG 99 für den Einzug ins Viertelfinale.

1. Dezember 2013

SG 99: Ergebnisse des Wochenendes im Überblick

1. Männer (Bezirksliga) - SG Mülheim-Kärlich II 1:1 (1:1). Tor: Kim Kossmann.
2. Männer (Kreisliga B Mayen) - SG Ettringen/St. Johann verlegt auf 8. Dezember, 12.30 Uhr.

A1-Junioren (Rheinlandliga) - TuS Mayen 0:1 (0:0).
FC Metternich - B1-Junioren (Rheinlandliga) 1:3 (0:0). Tore: Malte Lenzgen, Simon König, Thomas Berns.

SSV Eichelhardt - 1. Frauen (Rheinlandpokal) 3:5 (3:2). Tore: Katharina Sternitzke (3), Ina Flaig, Rebecca Schäfer.

28. November 2013

Die neue Stadion-Zeitung...

...ist als kostenloser Download im PDF-Format (Datenvolumen pro Ausgabe maximal 10 MB) erhältlich ! Das achte Magazin der Saison 2013/14 zum Heimspiel unserer ersten Männermannschaft gegen die SG Mülheim-Kärlich II (Sonntag, 1. Dezember, 15 Uhr) gibt's als gedruckte und als online verfügbare Variante.

Mit Klick aufs Titelbild werden Sie zunächst zur Seite mit allen Zeitungen weitergeleitet - wir wünschen viel Lesevergnügen !

 

26. November 2013

Tag des Ehrenamts: Ute Welter für die SG 99 in Kottenheim ausgezeichnet

 

Ute Welter (links im Bild), seit zehn Jahren bewährte Kraft unserer SG 99 Andernach im Service und der Turnierorganisation, erhielt beim „Tag des Ehrenamts“ in Kottenheim für ihre Verdienste um den Verein aus den Händen von Josef Hens (Mitte), 1. Vizepräsident des Fußballverbands Rheinland, und Walter Merten (rechts), Vorsitzender des Fußballkreises Rhein/Ahr, die DFB-Ehrenamtsuhr als Anerkennung für ihr ausgeprägtes Engagement. Unser an diesem Abend nicht anwesendes Vereinsmitglied Kai Franzke erhielt die gleiche Auszeichnung für 24 Jahre Ehrenamt als Jugendleiter und -trainer, Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Fördervereins. Die SG 99 Andernach gratuliert ihren Mitstreitern herzlich zu dieser Auszeichnung ! Foto: Hans-Josef Schneider

25. November 2013

SG 99 beendet die sieglose Heimspiel-Zeit mit einem 3:1 gegen Kirchberg 

Mit einem in der Summe überzeugenden 3:1 (1:1) gegen den TuS Kirchberg beendete unsere erste Männermannschaft in der Bezirksliga Mitte die fünf Spiele andauernde Durststrecke auf dem eigenen Kunstrasenplatz. Zwar ging der zuvor viermal in Serie siegreiche Aufsteiger nach einem Konter durch Florian Daum mit 1:0 in Führung (18.), doch davon zeigten sich die Platzherren relativ unbeeindruckt. Daniel Kossmann gelang noch vor der Pause mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze der verdiente Ausgleich (34.). Erster Aufreger nach der Pause war die Verletzung von SG 99-Schlussmann Lukas Weis, der sich bei einem Rückpass unglücklich verrenkte und durch Niklas Nett ersetzt werden musste (52.). In der 71. Minute folgte ein sportlicher Höhenpunkt, Georg Egorov drückte eine Hereingabe von Kapitän Kim Kossmann aus kurzer Distanz per Kopf zum erlösenden 2:1 über die Linie. Es dauerte bis in die Nachspielzeit, bevor Michel Böhmer mit dem dritter Andernacher Treffer endgültig alles klarmachte. "Wir haben uns gegen eine gute Mannschaft stark präsentiert, das war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung", fasste Trainer Franz Josef Kowalski das Geschehen in Worte. Weiter geht es am Sonntag, 1. Dezember, mit dem nächsten Heimspiel: Zum Auftakt der Rückrunde kommt um 15 Uhr die SG Mülheim-Kärlich II ins Andernacher Stadion, im Hinspiel gab es einen 2:1-Erfolg der SG 99.

Niedergerungen: (von links) Philip Oster, Georg Egorov (Torschütze zum 2:1) und Johann Rehan verhalfen ihrer SG 99
zu einem 3:1-Erfolg gegen den TuS Kirchberg. Foto: Andreas Walz   

Erfolgsserie gerissen: Frauen müssen sich in Simmern mit einem 3:3 begnügen

Der erste Wackler folgte nach 13 Pflichtspielsiegen in Serie: Zum Rückrundenauftakt der Frauen-Rheinlandliga kam die SG 99 Andernach bei der SG Soonwald Tiefenbach auf dem Kunstrasenplatz in Simmern nicht über ein 3:3 (2:1) hinaus. Dabei hatte es zunächst so ausgesehen, als sollte der unangefochtene Spitzenreiter auch das Spiel beim Tabellenfünften relativ problemlos für sich entscheiden können. Ina Flaig setzte Mitte der ersten Halbzeit zwar noch einen an Spielführerin Katharina Sternitzke verursachten Foulelfmeter in die Wolken, doch Katja Jubelius (29.) und Corinna Schug (31.) sorgten mit einem Doppelschlag für einen komfortablen Vorsprung. Aus dem Nichts heraus gelang dem Gastgeber noch vor der Pause durch Hamide Aygün (40.) der unverhoffte Anschluss. „Bis dahin hätten wir schon mit 4:0 führen müssen“, konnte der Andernacher Trainer „Kappy“ Stümper diese Trendwende kaum fassen: „Dennoch war das wohl eine der besten ersten Halbzeiten, die die Mannschaft bisher gespielt hat.“

Als jedoch der Tiefenbacher Torjägerin Michaela Blatt sechs Minuten nach Wiederanpfiff sogar der Ausgleich glückte, war die vorher einseitige Begegnung urplötzlich wieder offen. Isabelle Stümper sorgte mit ihrem Treffer zum 3:2 (80.) für den Favoriten erst spät wieder für scheinbar geordnete Verhältnisse. Wer aber zu diesem Zeitpunkt glaubte, dass Andernach den erneuten Vorsprung jetzt routiniert über die Runden schaukeln würde, sah sich getäuscht: Drei Minuten vor dem Ende gelang Tiefenbach nach einem Konter durch einen Blatt-Schuss der finale Gleichstand. Die höchste Verbandsklasse pausiert nun bis Mitte März, für die SG 99 ist das Jahr aber noch nicht beendet: Am kommenden Sonntag, 1. Dezember, steht um 16.30 Uhr das Rheinlandpokal-Achtelfinale beim Ost-Bezirksligisten SSV Eichelhardt auf dem Programm.

Selbst das 2:0 durch Corinna Schug sollte der SG 99 im Endeffekt
nicht zum angestrebten Sieg in Simmern reichen. Foto: Andreas Walz